Montag, 20. August 2012

Warum ich anders bin als andere!!!

Nachdem ich mich sehr lange nicht um meinen Blog gekümmert habe, melde ich mich hiermit mit einem OT-Thema zurück.Im Grunde genommen betrifft es alle Frauen, die nicht Idealmaße, Modellmaße etc. haben:

Ich bin übergewichtig!!! Einige werden sagen, ich bin fett! Dezente würden sagen, du hast dem Essen zuviel zugesprochen.

Ich sage: Ich bin wie ich bin!

Nachdem ich das Wochenende in den Bergen verbracht habe, mit gutem Essen, Torte und allerlei Schmankerl verwöhnt wurde, hat meine Waage heute morgen gewaltig geächzt.

Den ganzen Tag war die Laune deswegen ziemlich im Keller, ich hab Diäten durchgesehen, den Kühlschrank durchforstet und mich gefragt, wo und wie können Kilos schwinden???

Als es dunkel wurde, habe ich mich in die Wiese gesetzt und den Sternenhimmel betrachtet und auf einmal habe ich mich in Carrie Bradshaw-Manie gefragt:

WER HAT MIR EIGENTLICH ZU SAGEN, DAS ICH DICK BIN!

Woher nehmen sich Modeschöpfer das Recht, mich als fett und dick abzustempeln, nur weil sie nicht fähig sind, Mode für Menschen wie mich zu entwerfen, sondern nur Mode für Hungerhaken?

Woher nimmt der Arzt sich das Recht, mir zu sagen, ich solle abnehmen, wenn er selbst zuviel auf die Waage bringt?

Woher nimmt sich jeder andere das Recht, mich abzustempeln, nur weil ich nicht irgendwelchen Normen entspreche.

FAZIT:

Ich will so akzeptiert werden, wie ich bin. Ich möchte, das mich Menschen, so sehen wie ich bin. Der Mensch und nicht die Größe 48. Ich will, das auf meine Inneres geachtet wird und nicht, ob ich die Hose von irgend nem Designer oder beim Diskonter gekauft habe.

Ich habe nicht vor, mich in Normen zwängen zu lassen, die irgendjemand aufgestellt hat.

Und warum nicht: WEIL ICH EIN UNIKAT BIN!!!!

Manche denken jetzt sicher, ja aber die Gesundheit!

Meine Gesundheit leidet mehr darunter, wenn ich als übergewichtig, Fett, Tonne etc. tituliert werde, denn wenn ich, der Mensch, meine Seele gesund ist, wozu brauch ich noch diesen Fettpolster, der mich umgibt.

Ich habe heute, hier und jetzt für mich entschlossen, das ich so wie ich bin, genau richtig bin, denn ich will so akzeptiert werden, wie ich bin, von der Umwelt, von meiner Familie und von mir selbst.

Und wenn ich von mir und allen anderen so geliebt werde, bin ich sicher, das auch mein Schutzpanzer nicht mehr nötig ist.

Denkt mal darüber nach!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

In diesem Sinne

Kommentare:

  1. Gut gebrüllt, Löwe! ;)

    Ich bin da ganz deiner Meinung.
    Diäten sind sowieso Humbug, entweder eine komplette Umstellung (Und die beginnt im Kopf! Genau wie du sie hier im Post beschrieben hast.) oder gar nichts.
    Ich habe auch immer mit meinem Gewicht gehadert (vollkommen zu Unrecht) und musste allergiebedingt dann meine Ernährung umstellen.
    Auf einmal hatte ich mein Idealgewicht und es blieb! Noch dazu hat sich mein Lebensstil alleine durch Achtsamkeit auf das was ich kaufe und koche komplett geändert und gefällt mir so viel besser.
    Ich stopfe nicht mehr alles (vor allem auch mental) in mich hinein, was mir Medien und andere Leute "servieren".

    Hör' auf dein Herz, denn nur das kennt deine zu dir passende Wahrheit :)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Wow...das sind klare Worte und so war...dein Post ist genau der richtige weg.....klasse.....
    Lg Bea

    AntwortenLöschen
  3. Ich würde behaupten, solange man sich selbst liebt (denn das tun die wenigsten Übergewichtigen, und versinken deshalb immer schön im Selbstmitleid, ohne etwas für sich zu tun), und wenn man GESUND ist, sprich die Kilos einem keine gesundheitlichen Schwierigkeiten bereitet, ist alles im grünen Bereich... Und nichts und niemand kann einem sagen, man wäre zu dick, zu dünn, zu groß, zu klein, etc.
    LG,
    Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Dann frage ich mich aber: Warum bist du anders als andere?

    Im Gegenteil, du müsstest sagen: Ich bin ich. Ich bin wie ihr. Oder: Alle sind gleich.

    Weil wir alle Menschen sind. So wie du geschrieben hast.

    LG,
    tofu

    AntwortenLöschen
  5. Ein schoener Blog! Ich bin selbt auch uebergewichtig. Groesse 46. Diaeten habe ich genug ausprobiert und auch abgenommen. Leider hat sich alles so lamgsam wieder angeschlichen. Meine Tochter ist sehr krank gewesen. Wir verbrachten 9 Monate mehr oder weniger in er Klinik. In der Zeit habe ich ordentlich zugenommem. Es stoert mich jetzt auch nicht mehr. In wenigen Tagen werde 50 und ich denke genau wie du. Ich bin si wie ich bin und moechte auch so akzeptiert werden! Meine Waagen habe ich schon schon vor langer Zeit in die Muelltonne geworfen. Welch Befreiung!!! Es geht mir gut! Danke fuer deinen schoenen Blog.

    AntwortenLöschen